Teheraner Internationale Industriemesse
05.-08.10.2015

Die jährliche Teheraner Industriemesse gehört zu den größten Messen im Iran. Zum ersten Mal seit der Verhängung der Sanktionen fand sie in Erwartung der Aufhebung der Handelsrestriktionen wieder mit reger deutscher Beteiligung statt.

Es war nicht nur eine erfreuliche Anzahl von mittelständischen deutschen Unternehmen vertreten, auch das Bundeswirtschaftsministerium zeigte sich mit einem eigenen Messestand, auf dem bundeseigene Institutionen, Wirtschaftsförderungsgesellschaften und Handelskammern aus verschiedenen Bundesländern Werbung für Produkte und Dienstleistungen „Made in Germany“ machten.

Auf der deutschen Gemeinschaftsfläche in der Internationalen Halle 38 der Messe waren insgesamt 50 deutsche Unternehmen, Verbände und Institutionen vertreten. Dieser Bereich war von der IMAG Internationaler Messe- und Ausstellungsdienst GmbH aus München in modernem und repräsentativem Design gestaltet worden.

Auch die eihbank war auf der Messe vertreten, um den Messeteilnehmern Informationen über unser Haus und die Möglichkeiten zu einer Zusammenarbeit nach Aufhebung der Sanktionen zu geben sowie über die aktuelle Situation im Hinblick auf die Abarbeitung der Road Map unter dem im Juli zwischen den E3+3 und dem Iran geschlossenen JCPOA (Joint Comprehensive Plan of Action) zu unterrichten.

Großes Thema waren die aktuellen und zukünftigen Zahlungsmöglichkeiten im Iran-Geschäft.

Sollten auch Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Thomas Junge
Firmenkundenbetreuung
Telefon:  +49 (0) 40 32 10 9-452
Fax:  +49 (0) 40 32 10 9-495
E-Mail: thomas.junge@eihbank.de